Letztes Feedback

Meta





 


Vorweg: nein, ich habe keine ES. Ich habe nichts gegen Pro-Ana's oder -Mia's, jeder muss seinen eigenen Weg finden und gehen.

Phasen, die in die ungesunde Richtung gehen, hatte ich massig. Tagelang nichts essen oder das, was man isst, wieder rausholen. Oder einfach alles in mich reinstopfen. Aber wie gesagt, es waren alles Phasen, die nie länger als 3-4 Wochen angedauert haben, also eindeutig keine ES. Es hängt wohl eher mit meinen anderweitigen Problemchen zusammen - Depressionen, Angstzustände, SVV. Wenn es mir richtig schlecht geht, leidet das Essverhalten immer drunter.

Jetzt zum Plan:

Habe irgendwo im Internet das 13-Punkte-System entdeckt und das hat mich interessiert. Jedem Lebensmittel wird eine bestimmte Punktzahl von 0 bis 8 zugeordnet und man darf pro Tag 13 Punkte zu sich nehmen, durch Sport und andere Aktivitäten kann man Punkte "abbauen". Vom Prinzip her also eigentlich wie Weight-Watchers.

Obst und Gemüse stehen ganz oben auf dem Plan, ich mag eigentlich auch fast alles und wir haben immer welches im Haus.

0: Obst - Gemüse - Wasser - Tee

+0,5: Knäckebrot "Cross" - Reiswaffel - Quark fettarm - Hüttenkäse - 2x"Finn" Knäcke

+1: Joghurt (Becher 01.%) - Milch (250ml, 1,5%) - Brühe - Fruchtsaft - Käse (bis 17%) - Schinken (gekochter)

+2: Geflügel - Müsli (fettarm) - Kartoffeln - Brot - Käse (normal)

+3: Nudeln - Reis - Fleisch - 1 Kugel Eis

+6: Kuchen/Stückchen - paniertes - Pfannkuchen - Alkohol

+8: Fastfood 

-1: 50 Sit-ups - 1 Std. spazieren

-3: 20 min Fahrrad - 30 min laufen

-6: 1 Std. schwimmen - 1 Std. Cross-Trainer 

Naja, dazu kommen dann laaange Spaziergänge mit meinem Hund, ab und zu Joggen oder Mountainbiking (ich weiß, ich bin ne faule Socke...), abends BBP und diese üblichen Verhaltensweisen (Treppe statt Lift - zu Fuß statt Auto - eine Haltestelle früher aussteigen - etc.).

Außerdem wird natürlich viel getrunken - mindestens zwei Liter am Tag und nur Wasser oder Tee. Alkohol ist tabu. Was  zweifach nützlich ist - Alkohol werden 6 Punkte zugeordnet, und das wärs mir nicht wert. Und zweitens ist das ein weiterer Grund, auf regelmäßigen (und leider leicht übermäßigen) Alkoholkonsum zu verzichten. Meine Begegnungen mit Freund Alkohol sind mehr als einmal knapp am Krankenhaus vorbeigeschrammt oder, wenn es nicht ganz so weit ging, in ziemlich depressiven Stunden inklusive SVV geendet. Aber das ist schon etwas länger her und ich konnte die letzten Monate sehr gut drauf verzichten. Meine Freunde haben sich auch schon dran gewöhnt, dass ich jetzt immer diejenige bin, die fährt und stellen keine Fragen mehr, warum ich nichts trinke. 

Ja, das wars soweit. Vielleicht ergänze ich ab und zu noch was, wenn mir noch was einfällt

Bis dahin - stay strong!

 

 

Nachtrag:

Seit Ende April habe ich Brackets. Uäh, ja, tatsächlich. Am Anfang wars bisschen ätzend, aber man gewöhnt sich schnell dran. Dauert auch (hoffentlich) nicht mehr sehr lang, der Zahnarzt hat was von 3-4 Monaten gesagt. 

Aus keinem bestimmten Grund habe ich mir eine Aufgabe gegeben. Es gibt wirklich keinerlei medizinischen Hintergrund, ich wollte einfach mal ausprobieren, wie stark ich sein kann, wenn ich will. Ich hab mir nämlich vorgenommen, keinerlei Schokolade zu mir zu nehmen, während ich die Spange habe. Und das habe ich auch bis jetzt nicht. Seit dem 26. April habe ich nicht ein einziges Gramm Schokolade gegessen. Schokolade pur, Schokokuchen, Schokomuffin, Schokoladen- und Stracciatella-Eis, Kekse mit Schokolade,.... Manchmal, aber echt nur selten, hab ich wirklich richtig Lust auf Schokolade. Aber ich habe immer die Finger davon gelassen. Ich weiß auch, dass ich es bis mindestens Ende August schaffe. Bei solchen Sachen bin ich unheimlich dickköpfig.